Maremmano - der Sardische Schutzhund

Alles was mehr als zwei Beine hat, findet hier sein Plätzchen
Antworten
Benutzeravatar
Con Piacere
Beiträge: 46
Registriert: Di 21. Mär 2017, 20:34
Wohnort: Balge
Kontaktdaten:

Maremmano - der Sardische Schutzhund

Beitrag von Con Piacere » Mi 22. Mär 2017, 20:15

Liebe Tierfreunde - ich habe eine Frage.
Der Maremmano ist ja kein Hütehund, sondern ein Schutzhund. Er lebt in der Herde (Ziege, Schaf) und verteidigt.
Nun, hier in D wird geworben, dass Tierhalter sich solch Hunde zulegen. Grund: der Wolf kommt/ist wieder da!

Nun ist mir nicht bekannt, welches "böses" Tier auf Sardinien sich die Schafe (oder...) geholt hat....Also warum brauch(t)en die Sarden den Maremmano?
.....einfach schön der Westen! http://www.arbus.it :mrgreen:

Allen einen schönen Tag wünscht
Con Piacere - Eckart Schuster -
Meine Muttersprache ist deutsch - ich bin Europäer! :D

Benutzeravatar
Thorsten
Beiträge: 23
Registriert: Do 12. Nov 2015, 12:37

Re: Maremmano - der Sardische Schutzhund

Beitrag von Thorsten » Sa 25. Mär 2017, 14:13

Gebraucht wurde der wahrscheinlich gegen den Boesen Nachbarn :)

Heute ist er eigentlich der Horror aller Motorradfahrer.
Oft genug ist eine Schafherde auf der Strasse unterwegs und selbst der Schaefer gibt dir Zeichen da einfach - langsam - durch zu fahren.
Bloed nur, das da eigentlich immer ein oder zwei Schafe an einem Ende ziemlich spitz sind - die Hunde, die gerne nach den Waden schnappen...

Benutzeravatar
Con Piacere
Beiträge: 46
Registriert: Di 21. Mär 2017, 20:34
Wohnort: Balge
Kontaktdaten:

Re: Maremmano - der Sardische Schutzhund

Beitrag von Con Piacere » So 26. Mär 2017, 09:12

Also "Raubwild" gab es nicht auf Sardinien?!

Das mit den Wadenbeißen würde ich ja eher den Hunden weit unter 50cm Schulterhöhe zutrauen :mrgreen:

Ich selbst habe bisher nur gute Erfahrungen mit den Schutzhunden gemacht. Also auf Sardinien, als Fußgänger mit Hunden.
.....einfach schön der Westen! http://www.arbus.it :mrgreen:

Allen einen schönen Tag wünscht
Con Piacere - Eckart Schuster -
Meine Muttersprache ist deutsch - ich bin Europäer! :D

Benutzeravatar
Orientale Sarda
Beiträge: 41
Registriert: Do 24. Dez 2015, 11:43

Re: Maremmano - der Sardische Schutzhund

Beitrag von Orientale Sarda » Mo 3. Apr 2017, 15:50

Grundsaetzlich sind mir keine einheimischen Raubtiere bekannt.
Sicherlich wird es Fuechse und aehnliches geben (gegeben haben).
Schlangen und Eidechsen vertilgen sich ja eher gegenseitig und grosse Voegel sind auch eher selten.
Das ist uebrigens angeblich auch der Grund fuer die Tatsache, das die Wildschweine hier - Inseltypisch - viel kleiner sind als in Deutschland z.B. Sie muessen sich eben nicht durch groesse schuetzen und benoetigen dadurch das sie kleiner sind viel weniger Nahrung (welche ja in der Trockenzeit auf Sardinien schon mal knapp werden kann)
Dieses Phaenomen ist aber nicht wirklich typisch sardisch sondern soll in der Form auf vielen Inseln vorkommen.
Aber vorsicht, ich gebe hier nur ein "interessiertes Halbwissen" von mir, eine Garantie gibt's nicht...

Deine guten Erfahrungen mit den Hunden auf der Insel kannst du wahrscheinlich darauf zurueckfuehren, dass du nicht GAAANZ LAAAUT BRRRRUUUUMMMM machst wenn du denen begegnest ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast